Ihre Rechtsanwälte zum Beitragsrecht für Unternehmen und Konzerne

Eine deut­liche Fokussierung auf Ihre wirtschaftlichen und unternehmerischen Inter­essen ist für uns selb­stver­ständlich und Ziel unser­er recht­san­waltlichen Beratung.“

Rechtsanwalt Jörg Hennig

Jörg Hen­nig ist seit 1997 Rechts­an­walt und Part­ner bei HK2 Rechts­an­wäl­te. Als Fach­an­walt für Sozial­recht und Fachan­walt für Arbeits­recht ist er Spe­zia­list auf dem Gebi­et des Beitragsrechts für Unternehmen. Er ver­tritt deutsche und inter­na­tionale Unternehmen sowie Konz­erne sowohl prozes­su­al als auch in außerg­erichtlichen Stre­it­igkeit­en.

Jörg Hen­nig ist eben­falls gefragter Con­sul­tant mit dem Schw­er­punkt der Beitrag­sop­ti­mierung. Als Experte für die Kosten­struk­turierung find­et er für Sie rechtssichere und inno­v­a­tive Lösun­gen, stets mit klarem Fokus auf Ihre wirtschaftlichen Inter­essen. Seine langjährige Erfahrung in den sozial­rechtlichen The­men­fel­dern Aus­lands­ent­sen­dung, Schein­selbst­stän­dig­keit und Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten run­den sein juris­tis­ches Port­fo­lio ab. Jörg Hen­nig berät Sie auf Deutsch und Englisch.

Er ist Mitau­tor der Mono­gra­phien:

Weit­ere ein­schlägige Fachveröf­fentlichun­gen (Auswahl):

  • Urteil­san­merkung zu BSG, Urt. v. 23.1.2018 – B 2 U 3/16: Wege­un­fall bei Über­prüfen der Straße auf Eis­glätte”, NZS 2018, 549.
  • (mit Ani­ka Nadler) Rechts­fra­gen des § 8 Abs. 2 S.3 Halb­satz 2 Arbeit­nehmer­entsendege­setz bei der SOKA-Bau“, FA Arbeit­srecht, 2018, S. 110 ff.
  • (mit Ani­ka NadlerEinst­weiliger Rechtss­chutz gegen die Ver­sa­gung der Erlaub­nis zur Arbeit­nehmerüber­las­sung“, NZS 2018, S. 336
  • Bindungswirkung aus­ländis­ch­er Sozialver­sicherungs­bescheini­gun­gen“, Arbeit und Arbeit­srecht 2018, S. 244
  • (mit Mer­lin Backer) „Beiträge zur BG opti­mieren“, Arbeit und Arbeit­srecht, 2017(5), S. 276–279
  • Keine All­ge­mein­verbindlichkeit — BAG zu Sozialka­ssen­tar­ifverträ­gen des Baugewerbes“ Arbeit und Arbeit­srecht 2017, S. 110–111
  • (mit Michael Schramm) “Das Mobile Office”, Arbeit und Arbeit­srecht 2016, S. 504
  • Flex­i­bler Per­son­alein­satz im IT-Umfeld” , IT-Rechts­ber­ater 2016, S. 114

Rechtsanwältin Anika Nadler

Die Tätig­keits­schwer­punk­te von Ani­ka Nad­ler  sind das Sozial- und Arbeit­srecht. Ihre Spezial­isierung liegt hier­bei auf dem Recht der Unfal­lver­sicherung mit Fokus auf Beitrags­fra­gen und Beitrag­sop­ti­mierung, der Sozialver­sicherung und der Beratung von Kranken­häusern und Kranken­haus­trägern.

Hier­zu berät sie Unter­neh­men jed­er Grö­ße bun­des­weit. Fer­ner berät Ani­ka Nad­ler glo­bal täti­ge Unter­neh­men im Zusam­men­hang mit inter­na­tio­na­len Per­so­nal­trans­fers und bei geplan­ten Ansied­lun­gen in Deutsch­land.

In der Sozi­al­ver­si­che­rung befasst sie sich mit Bei­trags­fra­gen zu Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und der Ver­si­che­rungs­pflicht Schein­selbst­stän­di­ger sowie mit Fra­gen zur Sta­tus­fest­stel­lung.

Der Bran­chen­fo­kus von Ani­ka Nad­ler liegt in den Berei­chen Health, Bau (SOKA), Per­so­nal­dienst­leis­tun­gen, IT und Media. Sie ist zudem bun­des­weit als Refe­ren­tin tätig.

Sie berät ihre Man­dan­ten auch auf Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Ita­lie­nisch.

 

Sie ist Autorin fol­gen­der Veröf­fentlichun­gen:

  • Keine Alters­diskri­m­inierung durch Befris­tun­gen“, Arbeit und Arbeit­srecht 2018, S. 436
  • Rechts­fra­gen des § 8 Abs. 2 S.3 Halb­satz 2 Arbeit­nehmer­entsendege­setz (AEntgG) gegen die SOKA-Bau“, FA Arbeit­srecht, 2018, S. 110 ff.
  • Einst­weiliger Rechtss­chutz gegen die Ver­sa­gung der Erlaub­nis zur Arbeit­nehmerüber­las­sung“, Neue Zeitschrift für Sozial­recht 2018, S. 336